Ein Jahr ist es schon her, dass ein sehr geschätzter Kollege von mir starb. Er war mit seinem Alter von Mitte 80 unser ältester ehrenamtlicher Mitarbeiter im Museum. Bis zuletzt hat er sich fortgebildet, Führungen für Kinder und Erwachsene gemacht und Vorträge gehalten. Ich habe seinen Wissensdurst und sein Wissen bewundert; er hat mein handwerkliches Geschick bewundert. So hatte jeder von uns seinen Fan. Nach seinem Tod habe ich mich gefragt: Was ist mit seinem Wissen? Ist jetzt alles weg? Was bleibt, ist das, was er an uns weiter gegeben hat.

Meine Kenntnisse sind eher praktischer Natur. Aber die will ich hier weiter geben. Wer sie brauchen kann, ist herzlich eingeladen, sich zu bedienen.

Wenn mir die Ideen ausgehen, finde ich genügend Anregungen um mich herum. Drum ist dieser Blog fürs erste nicht fertig. Seid mit mir gespannt, was noch kommt……………………………………………………………………………………………

Eine Antwort »

  1. Hallo Renate! Ich finde es einfach super, was du machst und bin gespannt darauf, mehr von dir zu erfahren. Und noch was: kleine Leute haben viele Vorteile 🙂
    Herzliche Grüsse Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s